Mit Kabelbrücken für einen Schutz sorgen

Muss man Kabel verlegen oder mal einen Schlauch oder eine kleine Rohrleitung, so muss man für einen Schutz sorgen. Das gilt insbesondere dann, wenn man diese im Verkehrsraum verlegen muss. Für solche Fälle bieten sich Kabelbrücken an. Den durch eine Kabelbrücke kann man seine Leitungen schützen. Aus was so eine Kabelbrücke hergestellt ist und was für Unterschiede es gibt, ist zusammengefasst in dem folgenden Artikel.

Das sind Kabelbrücken

Kabelbrücken werden in der Regel aus PVC Granulat hergestellt. Durch die Verarbeitung aus PVC Granulat sind sie sehr robust. So können sie ein Gewicht von bis zu 7 Tonnen aushalten. Zudem sind sie Öl-, Lösungsmittel-, Benzin- und Säurebeständig. Gerade aufgrund dieser Eigenschaften, der hohen Tragfähigkeit und der Beständigkeit gegenüber zahlreichen Flüssigkeiten, kann man eine solche Kabelbrücke auch gut im Außenbereich einsetzen und ist auch für den Verkehr mit Gabelstapler oder LKWs sich eignen. Eine Kabelbrücke ist aber auch ein Unfallschutz für Menschen. Den durch die Form einer Kabelbrücke, hat man nämlich keine Stolpergefahr mehr. Auch kann man auf einer Kabelbrücke nicht ausrutschen, dafür ist sie nämlich entsprechend geriffelt. Durch diese Eigenschaft kann man sie auch gut im Winter bei Eis und Schnee oder bei Regen einsetzen oder einen Abstrich bei der Sicherheit zu haben.

Breite und Anzahl der Kanäle bei Kabelbrücken

Eine Kabelbrücke besteht nicht nur aus einem großen Kanal, sondern je nach Modell besteht diese aus bis zu 4 Kanälen. In diesen Kanälen kann man Leitungen wie Kabel, Schläuche und Rohrleitungen aufnehmen. Hierbei muss man die Breite und die Höhe der Kanäle betragen. Auch hier kommt es wieder auf das Modell an, diese beträgt bis zu 35 mm in der Breite und bis zu 40 mm in der Höhe. Hinsichtlich der Breite, so kann man eine Kabelbrücke je nach Modell untereinander verbinden. Damit man Kabelbrücken direkt erkennt, ist diese in der Regel in einem schwarz/ gelben Farbdesign gehalten. Gerade durch den Gelbton gibt es auch eine gewisse Warnwirkung die von der Kabelbrücke ausgeht.

Kabelbrücken: Mehr Informationen

Kauf von Kabelbrücken

Von 30 bis 200 Euro reicht die Bandbreite bei den Kosten für eine Kabelbrücke. Diese große Bandbreite ist vor allem dem Umstand der technischen Unterschiede geschuldet. Gerade aufgrund der Unterschiede empfiehlt sich vor dem Kauf sich ausreichend zu informieren. Um Informationen zu den Modellen zu erhalten, ist ein Vergleich zu empfehlen. Ein Vergleich ist unter anderem über eine Suchmaschine möglich, bei der man übersichtlich eine Vielzahl an Modelle angezeigt bekommt. Auf der Grundlage der technischen und preislichen Information kann man dann die Kabelbrücken filtern und so ein passendes Modell finden. Kauf man eine Kabelbrücke über das Internet, so sollte man hier bei einem Vergleich auch die Kosten für den Versand oder je nach Anzahl auch für die Spedition berücksichtigen.